Keinprechthütte

Giglachseen
Giglachseen mit der
steirischen Kalkspitze (2459m) im Hintergrund
Kruckeckschartejpg
Kruckeckscharte (2286m) mit dem
Hochgolling (2862m) im Hintergrund)
Engelkarspitze
Engelkarspitze (2518m)


von der Keinprechthütte zur Giglachseehütte

Die Wanderung führt von der Eschachalm über den Wanderweg zur  Keinprechthütte. Weiter geht es auf die Rotmandlscharte und wieder hinunter zur Gigalchseehütte. Ca. 5,5 Stunden Gehzeit.

Parkt das Auto am Parkplatz Eschachalm oder nutzt den Tälerbus Planai von der Stadt Schladming direkt zum Ausgangspunkt Eschachalm. Von hier führt der gemütliche Almweg zur Keinprechthütte, vorbei an der Neualm, teilweise entlang eines Baches, hinauf.

Danach heißt es „Höhenmeter“ sammeln. Über die Kruckeckscharte geht es  über ein Steinfeld zur Rotmandlscharte. Genießen Sie dabei den Ausblick auf den Duisitzkarsee.

Am Gipfel des Rotmandls angekommen, lässt die wunderschöne Aussicht alle Strapazen sofort vergessen. Umringt von den herrlichen Schladminger Tauern lässt sich die Pause genießen.

Der Abstieg führt vom Gipfel hinunter ins Sagen umwogene Giglachkar, wo früher bis zu 1000 Knappen Kupfer, Nickel, Zink und Silber abgebaut haben. Auch heutzutage können kann man noch einige alte Gebäudemauern erblicken.

Nach dem historischen Abstieg kommt man am Ende des großen Giglachsees an. Links am großen See und rechts am kleinen Giglachsee vorbei führt der Wanderweg direkt zur Giglachseehütte hin.

Diese Höhenüberquerung ist eine sehr schöne, aber auch anstrengende Wanderung. Doch man wird durch die atemberaubende Aussicht belohnt.